Ukulele - Unterricht

Nächster Workshop-Termin Samstag, 30. Dezember um 10.00 Uhr - jetzt anmelden

Die Ukulele ist die kleine Verwandte der Gitarre - ein angesagtes Instrument!

Wenn Sie bereits Gitarre spielen, ist es besonders leicht das Ukulele Spiel zu erlernen, denn sie hat viele Parallelen hinsichtlich der Spieltechnik.

Die Ukulele ist klein und handlich. Sie passt bequem in eine Handtasche oder in einen Rucksack und in jeden Koffer. Und sie ist aktuell wie nie zuvor.

Probieren Sie es einfach mal aus... Sie werden begeistert sein.

In regelmäßigen Abständen bieten wir Ukuleleworkshops an. Diese finden meistens an einem Samstag statt und dauern 2-3 Stunden. Workshop Gebühr 20,00 €.

Hier können Sie ausprobieren wie Ihnen dieses Instrument gefällt.

Für die Dauer des Workshops bekommen Sie von uns kostenlos eine Ukulele zur Verfügung gestellt. Fragen Sie einfach nach dem nächsten Workshop Termin...

Es gibt viele schöne Geschichten, die sich um das Wort Ukulele und die Entwicklung des Instrumentes ranken. Eine erzählt von der Ankunft eines britischen Schiffes mit portugiesischen Auswanderern in Honolulu auf Hawaii im August 1879. Die Reise dauerte vier Monate lang und die Menschen an Bord waren sehr erschöpft und strapaziert. Viele hatten geglaubt niemals heil anzukommen. Glücklich und unsagbar froh gingen sie an Land und, so heißt es, einer dieser portugiesischen Einwanderer griff zu seiner Braguinha, ein Zupfinstrument aus Madeira, führte einen Freudentanz auf und spielte ausgelassen auf seinem Instrument. Die Insulaner, die an den Strand gekommen waren, staunten über die wild über das Griffbrett huschenden Finger. Es erinnerte sie an einen hüpfenden Flo. Das hawaiianische Wort Ukulele bedeutet so viel wie "hüpfender Floh".

Es gibt auch die Legende, dass der König von Hawaii David Kalakaua (1836-1891) seinem englischen Offizier Edward Purvis den Spitznamen "Uku Lele" (hüpfender Floh) gab, weil Purvis klein, flink und immer in Bewegung war. Auch er spielte Braguinha. Sein Spitzname wurde vielleicht einfach auf das Instrument übertragen.

Es gibt noch andere Erklärungen: "Uku" soll auch Geschenk oder Belohnung bedeuten, "lele" steht für kommen oder bekommen. Zusammen: "das gekommene Geschenk".

Vielleicht war es aber auch einfach nur ein Aussprache- oder ein Hörfehler, der das Wort Ukulele kreierte. Die Hawaiianer nannten ihre eigenen dreisaitigen Zupfinstrumente Ukekelele und übertrugen das Wort später auf das neue viersaitige Instrument. Wie der Name auch immer entstanden ist, die Ukulele als hüpfender Floh ist unter den Hawaiianern die bevorzugte Variante, weil sie schöne Geschichten lieben.